278755_180323942033220_5372883_o.jpg

NEV startet in die Testspielphase

Mehr als ein halbes Jahr ist es her, dass die pandemiebedingten Sicherheitsmaßnahmen für ein abruptes Ende der Saison 2019/2020 sorgten. Seitdem hat sich einiges in Neuss getan: Ein neuer Vorstand übernahm die Führung des Vereins, mit Sebastian Geisler wurde die Trainerposition der 1. Mannschaft neu besetzt und auch in der Mannschaft hat es den größten Umbruch der vergangenen Jahre gegeben. Daher trifft es sich ganz gut, dass diesmal deutlich mehr Zeit für die Vorbereitung auf die Meisterschaft bleibt, als in der Vergangenheit. Am 30.10. beginnt für den NEV der Kampf um Regionalliga-Punkte, mit neun Testspielen bereiten sich Trainer und Team auf die kommenden Aufgaben in der neu zusammengesetzten Liga vor. Nach drei Trainingseinheiten auf heimischem Eis beginnt am Wochenende die Serie der Vorbereitungsspiele, allerdings zunächst in fremden Hallen.
Mit den Troisdorf Dynamite (Freitag, 20 Uhr) und den Penguins aus Wiehl (Samstag, 17 Uhr) trifft man direkt auf zwei Klassenkonkurrenten, die durch die Zusammenlegung der Landesliga NRW mit der Regionalliga West in eben diese aufrückten. Für alle drei Teams ist es eine Standortbestimmung, auch wenn die Troisdorfer bereits zwei Tests gegen die Junioren des EV Duisburg absolvierten. NEV-Coach Sebastian Geisler sieht mit Vorfreude und Neugier den beiden Duellen entgegen: „Die Stimmung im Team ist gut, wir freuen uns, dass es endlich wieder losgeht. Die Ergebnisse stehen in der Vorbereitung nicht im Vordergrund, ich möchte einiges ausprobieren und bin gespannt, inwiefern die Mannschaft die geplante Spielweise bereits umsetzen kann.“ Noch nicht mit dabei sein wird der kanadische Neuzugang Jesse Healy, der Mitte Oktober in Neuss erwartet wird. Die Verletztenliste ist erfreulicherweise noch leer, so dass nur aus beruflichen Gründen bei einigen Spielern noch Fragezeichen hinter deren Einsatz stehen, insbesondere am Samstag. Mögen die Spiele beginnen!

Mehr lesen..
2020-09-14.jpg

Meisterschaftsspiele terminiert – Zuschauer zugelassen

Etwas weniger als zwei Wochen dauert es noch, dann beginnt die Testspielserie zur Vorbereitung auf die kommende Saison. Inzwischen wurde auch der Großteil der Neusser Spiele für die Regionalliga-Hauptrunde terminiert, die nach derzeitigem Stand Anfang November beginnen und Ende Dezember enden wird. Noch ausstehend sind beide Begegnungen gegen die Realstars aus Bergisch Gladbach, deren Termine schnellstmöglich bekannt gegeben werden. Vorbehaltlich möglicher Änderungen dürfen bis zu 300 Zuschauer die Heimspiele im Neusser Südpark besuchen.

Die vereinbarten Termine im Detail:
Fr. 06.11., 20:00 Uhr: NEV – Dinslakener Kobras
So. 08.11., 20:00 Uhr: NEV – Troisdorf Dynamite
Fr. 13.11., 19:30 Uhr: Füchse Duisburg - NEV
So. 22.11., 19:00 Uhr: Dinslakener Kobras - NEV
Fr. 04.12., 20:00 Uhr: EC Bergisch Land - NEV
So. 06.12., 20:00 Uhr: NEV – EC Bergisch Land
Fr. 18.12., 20:00 Uhr: Troisdorf Dynamite - NEV
So. 20.12., 20:00 Uhr: NEV – Füchse Duisburg

Mehr lesen..
280996_180323968699884_4387940_o.jpg

Bergisches Trio und weitere Testspiel-News

Es geht voran. Für Ende des Monats sind die ersten Freundschaftsspiele terminiert, auch der Kader der Regionalliga-Mannschaft füllt sich konsequent. Nach Berk Karota wechseln drei weitere Spieler des Liga-Konkurrenten aus Bergisch Gladbach zum NEV.

Ein Brüderpaar für die Defensive
Brüderpaare haben in der Geschichte des Neusser Eishockeys Tradition: Langjährige Beobachter des Pucksports in der Quirinusstadt erinnern sich an Arndt und Benedikt Kons im Trikot des Neusser EC, ganz zu dessen Anfangszeiten waren auch die japanisch-stämmigen Brüder Yasushi und Naoki Tomita für die 1. Mannschaft des NEC aktiv. Für den NEV spielten hingegen Torsten und Oliver Gerst, darüber hinaus Dirk und Carsten Lange. Unvergessen sind die „Füchse“ Andrej und Boris - und natürlich die Schrills-Brüder Andreas und Holger, von denen Letztgenannter kurz vor dem Comeback steht. In der kommenden Saison ist es wieder soweit, wie schon bei drei bisherigen Neuzugängen ist es für das neue Brüderpaar eine Rückkehr.

Mehr lesen..
2020-08-23.jpg

Beeg is back - Plan für die Vorbereitung steht

Dass die A52 keine Einbahnstraße ist, wurde schon bei der Rückkehr von Maximilian Stein deutlich. Erfreulicherweise findet nun ein weiterer Spieler den Weg zurück nach Neuss. Thorben Beeg spielte schon in der Saison 2018/2019 und in der ersten Hälfte der vergangenen Spielzeit für den NEV. Nachdem er in der Schlussphase der Saison die Ratinger Ice Aliens unterstützte, schnürt der 23-jährige seine Schlittschuhe zukünftig wieder im Südpark. Der in Köln geborene und bei den Haien ausgebildete Stürmer passt perfekt in das Konzept des NEV, bringt er doch trotz seines noch recht jungen Alters bereits sechs Jahre Erfahrung in der Regionalliga mit.

Acht Testspiele vereinbart
Vorbehaltlich Corona-bedingter Änderungen ist auch das Vorbereitungsprogramm des NEV fix. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Geisler wird sich in sieben Partien mit lassenkonkurrenten messen, zudem heißt es beim ersten Testspiel wieder "NEV International", denn die Reise geht ins belgische Lüttich. Höhepunkt ist jedoch die Saisoneröffnung am 3. Oktober, bei der man auch das 25-jährige Vereinsjubiläum feiern möchte. Ein dem Anlass entsprechend namhafter Gegner wurde mit den Füchsen aus Duisburg gefunden, die lange Jahre in der DEL, der 2. Bundesliga und zuletzt der Oberliga aktiv waren und dieses Jahr zu den Favoriten der Regionalliga zählen.

Die Vorbereitungsspiele im Detail:

Auswärtsspiele:
Samstag, 19.09.20 (18:45 Uhr) bei den Liège Bulldogs (Belgien)
Freitag, 25.09.20 (20:00 Uhr) bei den Troisdorf Dynamite
Samstag, 26.09.20 (17:00 Uhr) bei den Wiehl Penguins
Freitag, 02.10.20 (20:00 Uhr) bei den Eisadlern Dortmund

Heimspiele:
Samstag, 03.10.20 (18:45 Uhr) gegen die Füchse Duisburg (im Rahmen der Saisoneröffnung und
Jubiläums-Feier)
Freitag, 09.10.20 (20:00 Uhr) gegen die Wiehl Penguins
Sonntag, 11.10.20 (20:00 Uhr) gegen die Troisdorf Dynamite
Freitag, 23.10.20 (20:00 Uhr) gegen die Eisadler Dortmund

Mehr lesen..
2020-07-26.jpg

Einer kehrt zurück, drei gehen

Noch ist die kommende Eiszeit nicht in Sicht, aber die Personalplanungen schreiten weiter voran. Frei nach dem Motto „Neusser für Neuss“ wurde ein weiterer Spieler für die 1. Mannschaft gewonnen, so dass der neue Kader bereits elf Stürmer umfasst. Auf der anderen Seite verlässt ein Trio den Verein.

Thum feiert Comeback
Alles andere als unbekannt im Südpark ist der nächste Neue für die Offensive. Bereits im Alter von 16 Jahren wechselte Dominick Thum nach Neuss, wo ihm 2013 der Sprung in die erste Mannschaft gelang. In der vergangenen Saison trat er mit dem Eishockey spielen kürzer, absolvierte aber dennoch einige Einsätze für die zweite Mannschaft des NEV. Nun steht der 27-Jährige wieder voll zur Verfügung und verstärkt das Regionalliga-Team.

Drei Abgänge
Da die Kaderplanung keine Einbahnstraße ist, gilt es auf der anderen Seite auch drei Abgänge zu verkünden. Paul Gebel, David Bineschpayouh und Alexander Richter werden in der kommenden Saison in den Trikots anderer Vereine im Südpark auflaufen. „Das ist in allen drei Fällen sehr schade, aber so ist es im Sport. Ich wünsche den Jungs sportlich und privat alles Gute, gegen uns aber gerne etwas weniger Scheibenglück“, kommentiert NEV-Coach Sebastian Geisler die Wechsel mit einem weinenden Auge, aber auch einem Zwinkern.

Mehr lesen..
2020-07-21.jpg

Neuzugang für die Offensive - Trainerteam für das Perspektivteam

Er ist jung, er ist schnell, er passt perfekt in das Konzept. Um zu wissen, dass ihm das Neusser Trikot hervorragend steht, muss man keine seherischen Fähigkeiten besitzen. Die Rede ist von Maximilian Stein, der nach einem Jahr zum NEV zurückkehrt - zur Freude seines neuen Trainers, der für Stein gar nicht so neu ist. „Genau wie Florian Fehr und Leon Offer kenne ich Max schon aus seinen Düsseldorfer Zeiten. Ich freue mich darauf, wieder mit ihm zusammenzuarbeiten“, kann Sebastian Geisler einen weiteren Spieler in seinen Reihen begrüßen, den er schon als Nachwuchsspieler trainierte. Nachdem er 2017 aus der Landeshauptstadt nach Neuss wechselte, pausierte Stein zu Beginn der vergangenen Saison, ehe er sich den Ratinger Ice Aliens anschloss. Nun geht der Weg zurück, so dass zukünftig wieder der NEV von der Offensivpower des 21-Jährigen profitieren wird.

Auch für die Zweitvertretung des Vereins gibt es gute Nachrichten zu verkünden. Mit Michael Hilgers und Markus Moll übernimmt ein eingespieltes Team die Leitung der jungen Mannschaft. Die Trainer sind seit vielen Jahren im Neusser Nachwuchs tätig und konnten dort beweisen, dass sie ein gutes Händchen für die Nachwuchsförderung besitzen. In der vergangenen Saison betreute das Duo erfolgreich die U20–Junioren, nun übernehmen die beiden das Perspektivteam, das in der Bezirksliga antritt.

Mehr lesen..
2020-07-06.jpg

NEV meldet zwei Mannschaften für den Seniorenbereich – weitere Kadernews

Der Neusser EV gehört zu den wenigen Vereinen Nordrhein-Westfalens, die auch in der kommenden Saison in allen Altersklassen am Spielbetrieb teilnehmen. Nachdem die bisherigen Regional- und Landesligisten bei einem Treffen am 27.6. die zukünftige Ligenstruktur samt Modi diskutierten, stand pünktlich zum Meldeschluss fest: Der NEV schickt neben seinen Nachwuchsmannschaften erneut auch zwei Seniorenteams ins Rennen. Auf einer für den 11.7. anberaumten Arbeitstagung wollen Verband und Vereine nun „Nägel mit Köpfen“ machen, um die Saisonplanung vorantreiben zu können.

Mehr lesen..
2020-06-16.jpg

Holger Schrills will es nochmal wissen

Holger Schrills ist das Neusser Urgestein schlechthin. Der inzwischen 34-Jährige machte seine ersten Schritte auf Neusser Eis und kehrte 2007 von den Junioren der Düsseldorfer EG in seine Heimatstadt zurück. Ob NRW-Liga, Regionalliga oder Oberliga, auf seinen Torinstinkt und die kämpferischen Qualitäten war immer Verlass, nicht ohne Grund führte Schrills den NEV über viele Jahre als Kapitän an. Aufgrund von Verletzungen und insbesondere aus beruflichen Gründen musste der Stürmer in den letzten Jahren kürzer treten, möchte nach Abschluss seiner Weiterbildung aber nun wieder angreifen. Trainer Sebastian Geisler freut sich auf das Comeback des Routiniers: „Ich kenne Holger seit 20 Jahren und freue mich, dass er wieder mit dabei ist. Er weiß, wo das gegnerische Tor steht, auch unsere zahlreichen jungen Spieler werden von seiner Erfahrung profitieren. Er wird uns gut tun!“

Mehr lesen..
2020-06-11.jpg

Weitere Vertragsverlängerungen

Neun Spieler umfasste der Kader für die kommende Saison Ende Mai, selten war man zu diesem frühen Zeitpunkt so weit mit der Planung. Nun haben zwei weitere Spieler ihre Zusage gegeben, auch in Zukunft das Neusser Trikot zu tragen.

„Mister Zuverlässig“ geht in die siebte Saison

Beim Nachbarn aus Düsseldorf ausgebildet, debütierte er mit gerade einmal 17 Jahren in der Seniorenmannschaft des NEV. Wo und wann immer die Neusser Mannschaft auflief, er war mit dabei. Gerne auch zusätzlich bei der U18, für die U20 und für das Perspektivteam des Vereins. Kaum ein anderer Spieler verkörpert gleichermaßen Leidenschaft für seinen Sport und Identifikation mit dem NEV. Kein Wunder, dass der inzwischen 23-Jährige bei den Anhängern des Vereins hoch im Kurs steht. Die Rede ist von Jaime Lindt, der als achter Stürmer des Kaders für die Saison 2020/2021 feststeht. Wer nicht gerade dem Aberglauben verfallen ist, kann sich somit sicher sein, dass die Neusser Nummer 77 auch in ihrem siebten Jahr immer dabei sein wird, wenn der Puck zum Eröffnungsbully eingeworfen wird.

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit trägt erneut Früchte

Talenten aus dem eigenen Nachwuchs eine Perspektive in der 1. Mannschaft zu geben, hat in Neuss Tradition. Dank der guten Jugendarbeit gelingt es immer wieder jungen Spielern aus der Quirinusstadt, diese Chance zu nutzen. Einer davon ist Leon Offer, der – wie auch Jamie Lindt - bereits als 17-Jähriger in der Regionalliga debütierte. Damals bremste eine schwere Verletzung den gebürtigen Neusser in seiner Entwicklung, doch sein Ziel verlor der Verteidiger nicht aus den Augen. Acht Spiele absolvierte der inzwischen 19-Jährige in der vergangenen Saison für die „Erste“, weitere 18 für die U20 bzw. das Perspektivteam in der Landesliga. „Ich habe Leon zusammen mit Florian Fehr bei der U14 in Düsseldorfer trainiert, wir sind auch danach immer in Kontakt geblieben“, freut sich Trainer Sebastian Geisler, dass sich nun der Kreis schließt und man gemeinsam die kommenden Aufgaben in Angriff nimmt.

Mehr lesen..
2020-05-22.jpg

NEV verlängert mit Spieler-Trio

Die Strukturen der Seniorenligen für die nächste Saison stehen zwar noch nicht fest, nichtsdestotrotz treiben die NEV-Verantwortlichen die Planungen für die 1. Mannschaft weiter voran - mit Erfolg.
Verteidiger Sven Rothemund hat den Löwen ligaunabhängig seinen Verbleib zugesagt. Mit seiner langjährigen Erfahrung u.a. aus der Oberliga verleiht der 30-jährige Bayreuther der Neusser Defensive enorme Stabilität und sorgt im Spielaufbau für kluge Impulse. Im Abwehrverbund wird an seiner Seite auch in der kommenden Spielzeit mit Florian Fehr ein wichtiger Spieler aus der Reihe der Neusser Youngster stehen, dessen Spiel ähnlich unaufgeregt ist - und zwar im positivsten Sinn. In der Vorsaison aus dem Perspektivteam zur 1. Mannschaft aufgerückt, ist der 22 Jahre alte Defensivspezialist dort inzwischen nicht mehr wegzudenken.
Ähnliches gilt für ein weiteres Talent, das zudem aus dem eigenen NEV-Nachwuchs stammt und sicherlich mit als größte Überraschung der abgelaufenen Spielzeit gilt: Angreifer Marc Sprengnöder wird in der nächsten Spielzeit wieder auf Torejagd für die Quirinusstädter gehen. Der 20-Jährige hat es sich fest zum Ziel gesetzt, sein gutes Punktekonto aus der Rookie-Saison noch einmal auszubauen.
Auf Seiten des NEV freut man sich über den Verbleib der drei Spieler, verlassen wird den Verein hingegen Lukas Siebenmorgen: Das 18-jährige große Talent möchte sich in der kommenden Spielzeit bei einem U20-Team in der Deutschen Nachwuchs Liga beweisen. Die Neusser Verantwortlichen drücken dem Verteidiger feste die Daumen – vielleicht sieht man sich ja eines Tages wieder…

Mehr lesen..
© 2013 - 2020 Copyright © 2019, Neusser EV