Großer Dank!

Liebe Vereinsmitglieder, Fanclubmitglieder, Förderer, Sponsoren und Freunde des
Eishockeysports,

Wir möchten uns recht herzlich für Eure Hilfe und Unterstützung in dieser besonderen Zeit danken! Hier ganz besonders unseren NEV Supporters Novesia, die es immer wie-der schaffen, Eishockey vor Fußball zu positionieren! Echte Vorbilder! Ihr seid spitze!
Wir möchten Danke sagen an alle, die mit am Strang gezogen haben, um unseren Sport auch nach Außen zu repräsentieren, Facebook und Co. müssen gefüttert werden!

Wir möchten allen Unterstützern und Sponsoren danken, die dem Eishockeysport die Treue gehalten haben und uns finanziell weiterhin unterstützen! Chapeau! Großer Dank!

Mehr lesen..

Trainings- und Spielbetrieb wird vorerst ausgesetzt

Als Folge der Beschlüsse der Politik wird auch der komplette Spielbetrieb in den vom Eishockeyverband NRW organisierten Ligen ab Montag ruhen. Wie der Verband mitteilte, werden (zunächst) die bis zum 30.11.2020 terminierten Spiele nicht stattfinden. In Ligen, deren Meisterschaft bereits begonnen hatte, werden die ausfallenden Partien nicht nachgeholt, sondern entfallen ersatzlos. Sobald der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden darf, soll es mit den dann geplanten Spielen weitergehen. Da der Großteil des Nachwuchs-Spielbetriebs in sogenannten „Meldeligen“ organisiert ist, und dort keine Auf- oder Absteiger ermittelt werden, können Entscheidungen hinsichtlich Tabellenständen und Meisterschaften auch zu einem späteren Zeitpunkt getroffen werden.

Mehr lesen..

NSK und NEV möchten den Südpark fit für die Zukunft machen

Seit stolzen 47 Jahren beheimatet die Eissporthalle im Neusser Südpark Eishockeyspieler, Eiskunstläufer und Schlittschuhläufer, die während der Publikums-Laufzeiten ihre Runden drehen. Auch wenn die Kommunen seit vielen Jahren jeden Euro zweimal umdrehen müssen, waren Stadt und Eishallenbetreiber stets bemüht, notwendige Reparaturen und Sanierungen in der Eissporthalle zügig durchzuführen. Am gestrigen Montag luden die Eissport treibenden Vereine Neusser Schlittschuh-Klub (NSK) und Neusser EV (NEV) zu einer gemeinsamen Pressekonferenz, um über aktuelle Planungen und mögliche Optionen für die Zukunft zu informieren. Gäste waren Vertreter der Presse, der Politik und weiterer Vereine, die in Reuschenberg beheimatet sind.

Mehr lesen..

Verband und Clubs einigen sich auf Modus für die kommende

Bereits vor zwei Wochen hatten sich die Vereine der Regionalliga sowie der Landesliga NRW untereinander ausgetauscht, am gestrigen Samstag wurden dann Nägel mit Köpfen gemacht. Bei einer Arbeitstagung des Eishockey-Landesverbands NRW wurde die Zusammenlegung beider Ligen beschlossen, darüber hinaus ein Modus, der allen Vereinen bestmöglich gerecht wird und auf eine attraktive Spielzeit 2020/2021 hoffen lässt. Während die 1. Mannschaft des NEV in der modifizierten Regionalliga auf Punktejagd geht, startet das Perspektivteam des Vereins in der Bezirksliga.

Mehr lesen..

Heute vor 25 Jahren…

Am Abend des 6 Juli 1995 beraumten die Gründungsväter des NEV, namentlich die Herren Hans-Dieter Schiffer, Leo Buys, Klaus Böckmann und Wolfram Hauck, ein spontanes Treffen auf der Tribüne der Südpark-Eissporthalle an. Dies mit dem durchaus ambitionierten Ziel, 100 Mitglieder zu gewinnen, um einen Nachfolgeclub für den in Schieflage geratenen Neusser EC zu gründen. Dass sich schlussendlich „nur“ 99 Eishockeyverrückte einfanden, tat dem Unterfangen gottlob keinen Abbruch - der NEV war geboren! Heute, 25 Jahre später, haben die Löwen ihre Rudel-Mitgliederzahl verdoppelt und stehen als gut aufgestellter wie kerngesunder Verein da, der auch über die Grenzen NRWs hinaus hohes Ansehen genießt: Als erstklassige Ausbildungsadresse mit Nachwuchsteams in sämtlichen Altersklassen und Seniorenmannschaften, die nicht nur Neusser Eigengewächsen eine tolle Perspektive und sportliche Heimat bieten. So wird die 1. Mannschaft auch kommende Saison wieder in der höchsten Eishockey-Amateurklasse vertreten sein. Und wer weiß: Vielleicht befindet sich unter den zahlreichen kleinen Nachwuchsspielern und -spielerinnen ja sogar aktuell wieder ein Talent, das irgendwann einmal in die großen Fußstapfen namhafter Vorgänger wie Helmut de Raaf, Mark MacKay, Danny aus den Birken oder Oliver Mebus treten kann, deren Karrieren auf dem Neusser Eis begannen.

Mehr lesen..

Arbeitstagung bringt weitere Fortschritte – Tanke verlässt den Verein

Auf Initiative der Regional- und Landesligisten fand am gestrigen Samstag in Duisburg eine Arbeitstagung der Vereine statt, bei der auch Vertreter des Eishockeyverbands NWR anwesend waren. Ziel war es, unter Berücksichtigung der zum Teil sehr unterschiedlichen Interessen und Voraussetzungen der jeweiligen Standorte die Planung der kommenden Saison voranzutreiben. Zwar gibt es aufgrund möglicher Auswirkungen der Corona-Pandemie nach wie vor viele Unwägbarkeiten, dennoch wurden denkbare Ligenstrukturen sowie Spielmodi erörtert und letztendlich ein Vorschlag für eine bestmögliche sportliche Lösung erarbeitet. Noch bis kommenden Dienstag können die NRW-Vereine beim Landesverband ihre Mannschaften melden, anschließend sollen die Planungen konkretisiert werden. „Die Tagung hat uns alle einen Schritt nach vorne gebracht“, zog Udo Tursas ein positives Fazit der Veranstaltung. „Auch für viele unserer Spieler ist die Zusammensetzung der Ligen ein wesentlicher Faktor“, zeigt sich der neue 1. Vorsitzende zuversichtlich, dass auch bezüglich der Kaderplanung in Kürze weitere Entscheidungen vermeldet werden können. Nicht mehr zum Kader wird Timothy Tanke gehören, der 32-Jährige schließt sich den Ratinger Ice Aliens an. Der NEV bedankt sich bei dem kampfstarken und mannschaftsdienlichen Stürmer für seinen Einsatz im Neusser Trikot und wünscht ihm auch bei seinem neuen Verein viel Erfolg!

Mehr lesen..

News Kategorien