2020-09-08.jpg

NEV weiterhin gut aufgestellt

Am vergangenen Montag fand die ordentliche Mitgliederversammlung des Neusser EV statt. Fazit der Veranstaltung: Auch in herausfordernden Corona-Zeiten befindet sich der Verein in ruhigem Fahrwasser. Im bald endenden Geschäftsjahr wurde erneut ein Gewinn erwirtschaftet, wodurch mit der erstmaligen Installierung eines hauptamtlichen Nachwuchstrainers die Jugendarbeit noch einmal intensiviert werden kann. Für die ausscheidende Helga Busse folgt Stefan Lock in das Amt des Schatzmeisters, während die weiteren Vorstandsmitglieder bestätigt wurden.
Solides Wirtschaften ermöglicht Investition in die Zukunft
Mitgliederversammlungen des Neusser EV gehören im positiven Sinne seit vielen Jahren zu den wenig spektakulären Veranstaltungen. Dies war auch am vergangenen Montag nicht anders, als Vorstand und Mitglieder des Vereins die vergangene Spielzeit Revue passieren ließen und einen Blick in die Zukunft warfen. Nachdem der heimische Südpark nicht zur Verfügung stand, wurde die Versammlung in die Bolten Landwirtschaft nach Korschenbroich verlegt, wo die Anwesenden bei sommerlichen Temperaturen bestens versorgt wurden. Die Verantwortlichen des Eishockeyvereins hatten gute Nachrichten mitgebracht: Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Zeiten hat der Großteil der Sponsoren dem Verein die Treue gehalten, insbesondere dank des Engagements des Fanclubs „Supporters Novesia“ konnten sogar neue Partner hinzugewonnen werden. Wie in den vergangenen Jahren schließt man zum 30.6. erneut mit einem finanziellen Plus ab, das dem Verein Handlungsspielraum bei der weiteren Stärkung der Nachwuchsarbeit verschafft. Mit Nikolai Varianov wurde erstmals in der Vereinsgeschichte ein hauptamtlicher Trainer verpflichtet, der sich insbesondere um die kleinsten Kufencracks kümmern soll, aber auch die Übungsleiter der älteren Mannschaften unterstützen wird. Wie bei vielen Sportvereinen war es auch in Neuss schwer, in den letzten beiden (Corona-)Jahren neue Kinder fürs Eishockey zu begeistern, auch die diesbezüglichen Bemühungen werden noch einmal deutlich verstärkt. Mit insgesamt 14 Nachwuchstrainern verfügt der NEV quantitativ, aber auch qualitativ über die personellen Kapazitäten, die anerkannt gute Jugendarbeit weiter voranzutreiben.
Wahlen mit einstimmigen Ergebnissen
Nach zwei Jahren standen diesmal auch wieder Wahlen an, auch darauf bezogen verlief die Veranstaltung erfreulich unaufgeregt. Alle Kandidaten wurden einstimmig in Ihrem Amt bestätigt oder neu gewählt. Während Udo Tursas (1. Vorsitzender) und Adrian Novacic (2. Vorsitzender) in ihre zweite Amtszeit gehen, wurde Stefan Lock zum neuen Schatzmeister gewählt – ebenfalls für zwei Jahre. Der 56-Jährige leitet das Referat Beteiligungsmanagement bei der Stadt Neuss und engagiert sich als Nachwuchsvater nun auch in verantwortlicher Position beim NEV. Für ihre hervorragende Arbeit mit viel Applaus verabschiedet wurde Schatzmeisterin Helga Busse, die einen kerngesunden Verein an ihren Nachfolger übergibt und versprach, den NEV auch weiterhin tatkräftig zu unterstützen. Ebenso viel Beifall erhielt Wolfgang Geisler, der nach vielen Jahren der erfolgreichen Vereinsarbeit – zuletzt als Nachwuchsobmann – den Staffelstab an Jüngere weitergeben wollte. Ihm folgt mit Dennis Reimer ein weiterer Nachwuchsvater aus den Vereinsreihen, der gemeinsam mit Daniel Feiter auch das Amt der Kassenprüfer übernimmt. Bereits vor deren Wahl hatten die Vorgänger Stefan Kapper (Leiter der Sparkassen-Filiale Neuss-Reuschenberg) und Jens Peters ihre Empfehlung zur Entlastung des Vorstands gegeben, der die Mitglieder ebenfalls einstimmig folgten.

Blick nach vorne und Werben um tatkräftige Unterstützung
„Wir müssen die Arbeit auf mehr Schultern verteilen, das gilt insbesondere für die Organisation des Nachwuchs-Spielbetriebs sowie von Aktionen und Veranstaltungen“, betonte Adrian Novacic, der sich – ebenso wie Tursas – ausdrücklich für das große Engagement der aktuellen Helfer bedankte, aber auch ausdrücklich um mehr helfende Hände warb. Auch für die 1. Mannschaft werden Zeitnehmer und ein neuer Hallensprecher gesucht. Apropos 1. Mannschaft: Das „First Team“ des Vereins wird auch weiterhin in der Regionalliga antreten, der höchsten Spielklasse auf Landesverbandsebene. Teilnehmerfeld und Modus befinden sich noch in der finalen Abstimmung mit den zuständigen Verbänden, Anfang Juli wird mit „Grünem Licht“ gerechnet. Ebenso geht Udo Tursas, der 1. Vorsitzende des NEV davon aus, dass auch in sämtlichen Nachwuchs-Altersklassen Teams zum Spielbetrieb gemeldet werden können, gegebenenfalls auch in Form von Spielgemeinschaften mit umliegenden Vereinen.
Da die Südpark-Eissporthalle derzeit noch für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen reserviert ist, steht noch nicht fest, an welchem genauen Datum die neue Eiszeit beginnen kann – voraussichtlich wird dies aber erneut im September der Fall sein.
Nach etwas mehr als eineinhalb Stunden endete eine harmonische Mitgliederversammlung mit der Gewissheit, dass der Verein optimistisch die kommenden Aufgaben in Angriff nehmen kann.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator




Diese News sind von Neusser EV
https://www.neusserev.de/news/nev-weiterhin-gut-aufgestellt.html