2023_01_21.jpg

Der letzte Zug zum Tor fehlte

Schwungvoll begann die Mannschaft von Trainergespann Geisler/Ackers das Spiel in Bergisch Gladbach. Gerade die neuformierte erste Reihe gefiel durch schöne Kombinationen, leider waren die Abschlüsse der Neusser nicht zwingend genug oder wurden die sichere Beute des Keepers der Hausherren. Der Druck der Löwen wurde stärker, kurz vor Ende des Drittels konnte Nikolai Varianov auf Vorlage von Nemec und Metelkov zum 1:0 treffen.

Drittel Zwei gehörte zu Beginn den Real Stars, das 1:1 folgte in der 21. Minute. Nach einer Druckphase der Gastgeber entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Wie aus dem Nichts traf Bergisch Gladbach in der 29. Minute erneut, Leroy Reichel im Neusser Tor war machtlos. Der junge Neusser Keeper machte eine gute Partie, mit Ruhe und Sicherheit entschärfte Reichel so manchen Angriff. Die offene Partie ging im letzten Abschnitt weiter, bei denen die Bergisch Gladbacher zu Beginn trafen. Mehrere Unterbrechungen streckten das Drittel in die Länge, zuerst ging eine Tür der Bande kaputt, dann sorgte ein großer Schreckmoment auf Neusser Seite für eine Pause. Max Stein ging in den letzten zehn Minuten zu Boden und blieb regungslos liegen. Für ihn war das Spiel nach einer folgenschweren Verletzung, die im Krankenhaus behandelt werden musste, beendet. Gute Besserung, Max!

Weshalb diese schwere Blessur keine Strafe bei den Gastgebern nach sich zog, war die eklatanteste Fehlentscheidung des insgesamt schwachen Hauptschiedsrichters. Drei Minuten vor Schluss nahm der NEV den Torhüter heraus und erspielte sich noch einige Chancen, die jedoch nicht den Weg hinter die Linie fanden. Es blieb beim enttäuschenden 1:3.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator




Diese News sind von Neusser EV
https://www.neusserev.de/news/der-letzte-zug-zum-tor-fehlte.html