2022_10_30.jpg

Der NEV wachte zu spät auf

Schon nach den ersten Spielminuten wurde deutlich, dass das Spiel in Wiehl am späten Sonntagnachmittag harte Arbeit wird. Die Gastgeber hatten sich gut auf den Gegner eingestellt und erstickten die Angriffe der NEV-Stürmer schon im Ansatz. Das Spiel verlagerte sich immer mehr in das Drittel der Neusser, die nach zehn Minuten das 1:0 der Pinguins hinnehmen mussten. Damit ging es in die Pause, dass zweite Drittel schmeckte dem Neusser Trainer gar nicht: „ Wenn man im zweiten Drittel so spielt wie wir, dann kann man das Spiel nicht drehen“. In der Tat zeigten die Neusser wenig Bemühungen, den Ausgleich zu erzielen. Die Wiehler machten das Spiel und erzielten glücklich, aber verdient das 2:0. Nach einer ordnenden Ansprache zeigte der NEV im letzten Drittel ein anderes Gesicht und erarbeitete sich einige Torchancen, denen jedoch die Effektivität der letzten Spiele fehlte. Spät konnte der NEV sich endlich belohnen, Felix Kessinger konnte den Anschlusstreffer schießen. Dabei blieb es auch, den Ausgleich konnten die Jungs von Sebastian Geisler nicht erzielen: „Der Sieg von Wiehl geht in Ordnung, wir wollen es im nächsten Spiel wieder besser machen!“

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator




Diese News sind von Neusser EV
https://www.neusserev.de/news/der-nev-wachte-zu-spat-auf.html