News

Reizvolle Duelle in der Fremde

Nach einem spielfreien Wochenende wartet nun eine doppelte Herausforderung auf den NEV. Bei den Tabellennachbarn aus Dortmund und Lauterbach geht es um wichtige Punkte im eng gestaffelten Mittelfeld, darüber hinaus auf allen Seiten um Wiedergutmachung für zuletzt erlittene schmerzhafte Niederlagen. NEV-Coach Sebastian Geisler hofft noch auf einige erkrankte „Wackelkandidaten“, zudem befindet sich Berk Karota nach sechswöchiger Verletzungspause wieder im Aufbautraining.

Eisadler mit kleiner Ergebniskrise
Dass in der ausgeglichen besetzten Regionalliga jeder jeden schlagen kann, wurde von allen Seiten immer wieder betont. Diese erfreuliche Tatsache führt auch dazu, dass man schon einmal vier Spiele am Stück verlieren kann, so wie zuletzt die Eisadler aus Dortmund. Dabei zeigten die Westfalen am vergangenen Sonntag beim 0:2 gegen Spitzenreiter Ratingen eine sehr ansprechende Leistung, auch der Mitfavorit aus Neuwied machte Ende Oktober bereits leidvolle Erfahrung mit der Leistungsstärke der Ruhrgebietler und musste sich mit einem Zähler begnügen (1:2 n.V.). Nach zuletzt 122 Minuten ohne eigenen Treffer hofft Eisadler-Trainer Kevin Thau nun auf ein Wiedererstarken der Offensive und setzt sich und seinem Team sechs Punkte aus den anstehenden Duellen gegen Neuss und Bergisch Gladbach zum Ziel. Mit Neuzugang Luca Schöpf könnte ein oberligaerfahrener Stürmer (Herne) hierzu seinen Beitrag leisten, von den Verteidigern Kevin Peschke und Thomas Ehlert hat man sich hingegen getrennt. Die Partie im Eissportzentrum an der Dortmunder Strobelallee beginnt am Freitag um 20 Uhr.

Mehr lesen..

1B starten in der Bezirksliga

Am vergangenen Wochenende startete das Perspektivteam aus Neuss in die Meisterschaft der Bezirksliga A.

Auswärts bei den Dinslaken Kobras konnte man am Sonntag Abend in einer spannenden Begegnung leider nicht gewinnen und verlor am Ende unglücklich, mit einen Empty Net Treffer, etwas zu hoch 7:4 (3:2/1:0/3:2).

Tags zuvor hatte unser Team noch einen echten Härtetest, denn mit den Eifel - Mosel Bären aus Bitburg kam ein starkes Team aus der Hessenliga zum Testspiel in den Südpark.
In einem interessanten Spiel mit vielen Toren musste sich unser Team am Ende mit 7:8 (1:3/4:3/2:3) geschlagen geben.
Das Neusser 1b Team möchte sich noch einmal bei seinen Gegnern für das stets faire und spannende Spiel bedanken!

Mehr lesen..

Der NEV fand nie ins Spiel

Der Spielbeginn in Ratingen war ein Spiegelbild der Partie gegen die Aliens in Neuss. Schon nach drei Spielminuten stand es 2:0 für die Gastgeber. Kam seinerzeit der NEV besser ins Spiel, so war das am Sonntagabend in Ratingen nicht der Fall. Die Neusser Abwehrspieler bekamen die Ratinger selten in den Griff. Die Ratinger störten die Neusser schon in ihrem Drittel sehr effizient, so dass der NEV nie richtig ins Spiel fand. Nach dem ersten Drittel stand es 4:0, das wurde aus Neusser Sicht leider nicht besser in Abschnitt Zwei. Mit einem 7:0 für die Aliens ging es ein zweites Mal in die Kabinen.

Das letzte Drittel konnte der NEV auf dem Tableau ausgeglichen gestalten, nachdem achten Ratinger Treffer konnte Frank Buchwald das einzige NEV-Tor des Abends erzielen. Nils Nemec und Dimitrii Metelkov waren die Assistenten. Die Beiden waren offensiv die auffälligsten Neusser Akteure. „Ich denke, dieses Spiel hat uns gezeigt, dass noch viel Arbeit vor uns liegt!“, so ein sichtlich verärgerter Neusser Trainer Sebastian Geisler nach dem Spiel.

Neues Spiel, neue Chance: am nächsten Freitag geht es zu Hause gegen Dortmund um die nächsten drei Punkte im Kampf um Platz 3, denn trotz der Niederlage gegen Ratingen liegt der NEV weiterhin mit einem Punkt Rückstand auf Platz Vier der Tabelle.

Mehr lesen..

Sonntag beim Spitzenreiter

Mit drei Heimspielen war der NEV in die Saison gestartet, nun steht den Neussern ein „Auswärts- Hattrick“ bevor. Am kommenden Wochenende wartet auf die Neusser nur eine Aufgabe, die es jedoch in sich hat. In Ratingen trifft man auf den aktuellen Tabellenführer, der offensiv wie defensiv gleichermaßen überzeugt.

Außerirdische auf Kurs
Den Grundstein für den erfolgreichen Saisonstart legten die Verantwortlichen der Ratinger Ice Aliens im Spätsommer. Mit Marvin Frenzel und Lukas Schaffrath wurde ein starkes Torhüter-Duo verpflichtet, auch Rückkehrer Dominik Scharfenort verleiht der Defensive als routinierter Verteidiger Stabilität. Dank einer Kooperation mit dem Krefelder EV können zudem regelmäßig junge Talente aus der Elite- Nachwuchsliga DNL eingesetzt werden. In der Offensive überragt die Top-Reihe um Benjamin Hanke sowie die Brazda-Brüder Tim und Tobias. Mit 36 geschossenen Toren bei nur 11 Gegentreffern stellen die Schützlinge von Trainer Frank Gentges in beiden Richtungen die Spitzenwerte. Nachdem sie am vergangenen Wochenende auch das Duell der Liga-Favoriten gegen die Neuwieder Bären für sich entschieden (4:2), führen die Aliens die Tabelle aktuell mit vier Punkten Vorsprung an.

Mehr lesen..

Der NEV wachte zu spät auf

Schon nach den ersten Spielminuten wurde deutlich, dass das Spiel in Wiehl am späten Sonntagnachmittag harte Arbeit wird. Die Gastgeber hatten sich gut auf den Gegner eingestellt und erstickten die Angriffe der NEV-Stürmer schon im Ansatz. Das Spiel verlagerte sich immer mehr in das Drittel der Neusser, die nach zehn Minuten das 1:0 der Pinguins hinnehmen mussten. Damit ging es in die Pause, dass zweite Drittel schmeckte dem Neusser Trainer gar nicht: „ Wenn man im zweiten Drittel so spielt wie wir, dann kann man das Spiel nicht drehen“. In der Tat zeigten die Neusser wenig Bemühungen, den Ausgleich zu erzielen. Die Wiehler machten das Spiel und erzielten glücklich, aber verdient das 2:0. Nach einer ordnenden Ansprache zeigte der NEV im letzten Drittel ein anderes Gesicht und erarbeitete sich einige Torchancen, denen jedoch die Effektivität der letzten Spiele fehlte. Spät konnte der NEV sich endlich belohnen, Felix Kessinger konnte den Anschlusstreffer schießen. Dabei blieb es auch, den Ausgleich konnten die Jungs von Sebastian Geisler nicht erzielen: „Der Sieg von Wiehl geht in Ordnung, wir wollen es im nächsten Spiel wieder besser machen!“

Mehr lesen..

Clever und effizient gewinnt der NEV

Einen Blitzstart erwischten die Jungs um Kapitän Maximilian Stein am Freitagabend im Südpark. Schon nach sechs Spielminuten stand es 2:0 für den NEV, Nils Nemec und Dimitrii Metelkov hatten getroffen. Die bisher bemängelte Chancenverwertung- an diesem Abend wusste der NEV genau, wo das Tor steht.

Die Lauterbacher waren nach der schnellen Führung unter Zugzwang. „Lauterbach hat viel Druck gemacht, damit kamen wir im ersten Drittel gar nicht zurecht“, resümierte Sebastian Geisler nach dem Spiel. Doch ein hervorragender Leon Brunet hielt dem Druck stand und seinen Kasten sauber „Leon Brunet hat eine sehr gute Leistung zwischen den Pfosten gezeigt“. Dem Lob des Coaches schlossen sich auch die Fans, die den jungen Duisburger Förderlizenzspieler zum Spieler des Abends kürten.

Das zweite Drittel zeigte auf der Anzeigentafel einen ähnlichen Verlauf wie das erste Drittel, zur Spielmitte hatte der NEV durch Tillmann und Thum auf 4:0 erhöht. Im letzten Abschnitt gelang den Gästen der Anschlusstreffer, doch Maximilian Tillmann stellte in der 51. Minute den alten Abstand und den Endstand her. „Ein glücklicher Sieg, aber da fragt morgen keiner mehr nach“, so Coach Geisler. In der Tat hatten die Gäste vom Vogelsberg mehr Chancen an diesem Abend, der NEV hatte jedoch den Torriecher und Leon Brunet.
Durch diesen Sieg kletterte der NEV auf Platz 3 in der Tabelle und hat am Sonntag in Wiehl die Chance, diesen Platz zum manifestieren.

Mehr lesen..

News Kategorien

 
Suche Neusser EV
Date / Time
 
Facebook
Aufnahmeantrag

PDF ICON