2022_01_19.jpg

NEV vor Rückkehr in den Südpark

Nach fünfwöchiger Pause bestreitet der Neusser EV sein erstes Heimspiel des Kalenderjahres 2022. Während am Sonntag die Ratinger Ice Aliens zum Derby im Südpark gastieren, treten die Quirinusstädter zwei Tage zuvor bei den Neuwieder Bären an. Auf Seiten der Löwen hofft man, nach längerer Zeit wieder drei komplette Reihen einsetzen zu können.

Bären wieder mit aufsteigender Formkurve
Unser freitäglicher Gegner startete als Mitfavorit auf die Meisterschaft in die Saison und unterstrich diese auch selbst formulierten Ambitionen mit einer souveränen Vorrunde. Mit neun Siegen aus zehn Spielen entschied der EHC Neuwied die Qualifikationsrunde der Gruppe B für sich. Das ausgeglichen besetzte Team mit zwei starken US-Amerikanern als Faustpfand startete anschließend optimistisch in die Regionalliga-Hauptrunde, wo man jedoch feststellen musste, dass dort ein anderer Wind weht. Um dem Team einen neuen Impuls zu geben, trennte man sich vor zwei Wochen von Topscorer Nolan Redler, dem zu eigensinnige Spielweise und mangelnde Effektivität in engen Spielen vorgeworfen wurde. Ihn ersetzt der 27-jährige Tscheche Daniel Vlach, der aus Pegnitz und Bamberg (Bayernliga) Deutschland-Erfahrung mitbringt. Da auch Redlers Freund Matthew Thomson seinen Hut nahm, befinden sich die Neuwieder Verantwortlichen derzeit noch auf der Suche nach einem weiteren Kontingentspieler. Mit Dustin-Joel Schneider (20, Troisdorf) und Kirill Klyuyev (22, Kasachstan) konnten zudem zwei junge Talente verpflichtet werden. Dank zweier Siege aus den beiden letzten Spielen gegen Ratingen verzeichnet man nicht nur eine wieder aufsteigende Formkurve, sondern konnte auch den dritten Tabellenplatz zurück erobern. Mit dem Team von Trainer Leos Sulak sollte also auch im weiteren Saisonverlauf zu rechnen sein. Nach dem sehr überraschenden Neusser Sieg im letzten Aufeinandertreffen (7:4) erwartet man auf Seiten des NEV am Freitag (20 Uhr) einen hoch motivierten und auf Revanche sinnenden Gegner. Für den Eintritt in die Neuwieder Eissporthalle ist neben dem 2G-Nachweis auch ein tagesaktueller negativer Test vorzulegen.

Ice Aliens auf Playoff-Kurs
Seit dem 19. Dezember warten die Neusser Eishockey-Anhänger auf einen Auftritt ihres Teams im heimischen Südpark. Am kommenden Sonntag hat die lange Durststrecke ein Ende, mit den Ratinger Ice Aliens wartet ein interessanter Gegner auf die Löwen. Nachdem sich unsere Gäste in der Vorbereitungsphase ohne Niederlage den NRW-Pokal sicherten, konnten sie auch in der folgenden Qualifikationsrunde überzeugen. Nur die Neuwieder Bären setzten sich gegen das Team um Kapitän Dennis Fischbuch durch und verdrängten dieses auf den zweiten Platz. In der noch einmal deutlich stärker besetzten Regionalliga-Hauptrunde liegen die Aliens derzeit auf Platz vier, bei zwei Punkten Rückstand auf Neuwied und einem sicheren Zwölf-Punkte-Polster auf die Ränge außerhalb der Playoffs.
Dass die Außerirdischen aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt holen konnten, spricht eher für die Ausgeglichenheit des Spitzenquartetts, als für eine vermeintliche Schwäche unserer Gäste. Wie auch der NEV müssen die Aliens auf Leistungsträger längerfristig verzichten, ob Stürmer Tobias Brazda und Verteidiger Maik Klingsporn noch in dieser Saison aufs Eis zurückkehren können, ist aufgrund von Verletzungen fraglich. Da erweist es sich für Trainer Andrej Fuchs als großer Vorteil, dass ihm ein ausgeglichen besetzter Kader zur Verfügung steht, der in dieser Saison schon mehrfach bewiesen hat, dass er Ausfälle kompensieren kann. Die Bilanz der jungen Neusser Mannschaft gegen die Ice Aliens ist hingegen noch ausbaufähig, von den bisherigen vier Spielen dieser Saison konnte man keines für sich entscheiden. Wer Trainer Sebastian Geisler und sein Team kennt, weiß jedoch, dass man auch diesmal nichts unversucht lassen wird, der negativen Serie ein Ende zu setzen. Spielbeginn im Südpark ist am Sonntag um 20 Uhr, für den Eintritt gelten die 2G-Regeln.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

News Kategorien