2022_02_28.JPG.jpg

In Duisburg gab es nichts zu holen

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt, denn schon nach rund zehn Minuten stand es 3:0 für Duisburg. Es sah nicht danach aus, dass der NEV eine Aufholjagd starten könnte, im Gegenteil, die Wedauer zogen bis auf 7:0 zur Spielmitte weg. Dann konnte der NEV eine Überzahl zum Anschlusstreffer nutzen. Mika Horrix war auf Zuspiel von Dominick Thum erfolgreich.
Das letzte Drittel brachte drei weitere Tore für die Heimmannschaft: „Wir wären gerne unter zweistellig geblieben, aber es hat nicht sollen sein. Der kleine Kader und die zusätzliche Verletzung von Jonas Herz machten es nicht einfacher. Das Ergebnis geht aber letztendlich in Ordnung- starker Auftritt der Duisburger!“ Neben dem Respekt für die Leistung des Gegners blickte Trainer Geisler aber auch in die Zukunft: „Unser Ziel mit einem Platz in der Hauptrunde haben wir erreicht, gerne sollte mehr herausspringen als der sechste Platz, aber das hat leider nicht geklappt. Wir werden über den Sommer versuchen, mit dem jungen Team den nächsten Schritt in der Entwicklung zu gehen und neu anzugreifen!“

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

News Kategorien