2022_02_11.JPG.jpg

Der Wille brachte die Entscheidung

16 Feldspieler machten sich am Freitag auf den Weg nach Dortmund, wo der NEV auf die Eisadler traf. Diese kamen quasi in den Spielbetrieb nach einer Corona-Pause zurück und konnten nach rund zehn Minuten mit dem 1:0 das erste Erfolgserlebnis feiern.

Keine sechs Minuten später jubelte der NEV, Lazar Pejcic, der an drei der vier NEV Tore beteiligt war, erzielte bei seinem Comeback nach Krankheit das 1:1

Aus Neusser Sicht wurde es noch besser, zur Spielmitte konnte eine 3:1 Führung herausgespielt werden. Dieses Momentum machte die Cracks mit der Neusser Silhouette auf dem Trikot wohl zu sicher, eine der wichtigsten Neusser Tugend ging im weiteren Spielverlauf verloren: „Es fehlte der Wille und die Leidenschaft, das Spiel zu gewinnen. Dazu gesellten sich einige taktische Fehler in der Defensivarbeit“. Der weitere Spielverlauf bestätigt die Analyse von Coach Sebastian Geisler, denn aus der Führung wurde zum Ende des Drittels ein 3:3.

Konnte der NEV im letzten Abschnitt noch einmal zum 4:4 ausgleichen, spielten danach nur noch die Dortmunder, die Konsequent die Strafzeiten der NEV Cracks ausnutzten und das Spiel mit 7:4 für sich entschieden. „Der Sieg für Dortmund geht letztendlich auch in Ordnung, wenn nicht in dieser Höhe. Wir greifen nächste Woche wieder an. Der fünfte Platz ist weiterhin unser Ziel“. Dann muss der NEV beim Spiel gegen Neuwied am 18.2 die alten Tugenden wieder reaktivieren und zeigen, dass das Spiel gegen Dinslaken kein einmaliges Ereignis war.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

News Kategorien