Die Erfahrung machte den Unterschied

Zwei Junioren der DEG unterstützten die Neusser Mannschaft bei ihrem Auftritt in der Bierstadt am Mittwochabend. Dadurch konnte Coach Sebastian Geisler drei Reihen aufs Eis schicken.
Auch die Dortmunder Reihen präsentierten sich nahezu vollständig, so dass sich ein Duell Routine vs jugendlicher Drang entfachte.

Nach torlosem Beginn schlug die Erfahrung der Eisadler zweimal zu: „Wir haben zweimal nicht genug am Mann gestanden und wurden bestraft“, diese Zusammenfassung des ersten Drittels von Geisler trifft den Nagel auf den Kopf. Nach dem ersten Drittel stand es 2:0 für Dortmund, am Ende des zweiten Spielabschnitts 3:1. Samuel Hasenpusch hatte den Neusser Anschlusstreffer erzielt.

Im letzten Drittel kam kein weiteres Tor auf den Spielbericht. Trotz Überzahl und empty Net konnte der NEV kein Tor erzielen. „Wir waren vorne nicht kreativ genug und teilweise zu harmlos. Die Erfahrung der Älteren hat die teilweise Unerfahrenheit des jungen Neusser Teams in einem spannenden Spiel besiegt“. Damit rangiert der NEV auf Platz Sechs der Tabelle. Die Mannschaft möchte sich aber am Wochenende zu Hause gegen Dinslaken (Freitag) und in Duisburg (Sonntag) mit zwei ordentlichen Leistungen von den Fans verabschieden.

Mehr lesen..

Die Besten kommen zum Schluss

Für die 1. Mannschaft des Neusser EV endet am kommenden Wochenende mit Spielen gegen die Top-Teams aus Dinslaken und Duisburg die Saison 2021/2022. Nach der Niederlage in Dortmund bestehen nur noch theoretische Chancen auf Platz fünf, dennoch ist man in Neuss nicht unzufrieden. Musste die vergangene Spielzeit noch Corona- bedingt abgebrochen werden, so verliefen die vergangenen Monate trotz anhaltender Pandemie ohne größere Turbulenzen. Zudem war die Teilnahme an der Regionalliga-Hauptrunde für die zahlreichen jungen Spieler ein wichtiger Schritt in deren Entwicklung.

Kobras bereit für die Playoffs
Zum letzten Heimspiel der Saison begrüßen die Neusser am Freitag um 20 Uhr die Kobras aus Dinslaken im Südpark. Das Team von Trainer Milan Vanek blickt auf eine außerordentlich erfolgreiche Hauptrunde zurück, in der es phasenweise sogar den großen Favoriten aus Duisburg von Platz eins verdrängen konnte. Letztendlich werden die Traberstädter die Runde auf dem zweiten Platz beenden, so dass am übernächsten Wochenende das Playoff- Halbfinale folgt, mit einem reizvollen Duell gegen die drittplatzierten Neuwieder Bären. Da trifft es sich sehr gut, dass pünktlich zum Saisonhöhepunkt fast der komplette Kader einsatzbereit ist, einzig der Ex-Neusser Sven Schiefner fehlt aktuell noch verletzungsbedingt, wobei auch bei ihm die Hoffnung auf ein baldiges Comeback besteht. Zunächst steht jedoch die Revanche im Südpark an, denn beim letzten Duell sorgten die NEV-Cracks für eine faustdicke Überraschung und siegten mit 5:3. „Solche Erfolge lassen sich nicht beliebig wiederholen, dennoch wollen wir uns mit einer guten Leistung von unseren Fans verabschieden“, gibt NEV-Coach Sebastian Geisler das Ziel vor.

Mehr lesen..

News Kategorien