NEV will nachlegen

Nach dem Überraschungserfolg gegen den Spitzenreiter aus Dinslaken könnte die Stimmung im Neusser Südpark besser kaum sein. Am morgigen Freitag steht ein Nachholtermin in Dortmund an, bei dem die Löwen erneut punkten möchten. Da in den letzten Wochen einige Spiele ausgefallen sind, wird die Tabelle auf Quotienten-Wertung umgestellt und die Hauptrunde wie ursprünglich geplant Ende Februar beendet.

Eisadler nach zweiwöchiger Pause zurück im Spielbetrieb

Während der NEV zur Jahreswende von einer Krankheitswelle heimgesucht wurde, hat es zuletzt neben den Füchsen aus Duisburg auch die Dortmunder Eisadler erwischt. Die Partien der vergangenen beiden Wochenenden mussten abgesagt werden, nachdem wegen einiger Corona-Erkrankungen und weiteren verletzungsbedingten Ausfällen keine spielfähige Mannschaft mehr zur Verfügung stand. Seit Dienstag befinden sich die Westfalen nun wieder im Eistraining und geben am Wochenende mit Heimspielen gegen Neuss und Dinslaken ihr Comeback. Das Ziel dürfte klar sein, denn mit drei Punkten aus elf Spielen befinden sich die Bierstädter derzeit am Tabellenende. Mit einem Sieg nach regulärer Spielzeit könnte das Team von Trainer Waldemar Banaszak den NEV jedoch in der Tabelle überholen. Ein Blick auf den Kader lässt durchaus die notwendige Qualität erkennen. Nachdem die Verantwortlichen bereits vor der Saison vier Spieler vom Oberliga-Rivalen aus Hamm nach Dortmund lotsten, verstärkte man sich im Januar zusätzlich mit deren Torhüter Marvin Nickel. Zudem haben auch die Rückkehrer Christian Gose und Matthias Potthoff in der Vergangenheit bereits bewiesen, dass sie in der Regionalliga die Rolle der Leistungsträger spielen können. Spielbeginn im Eissportzentrum an der Strobelallee ist am Freitag um 20 Uhr, für den Einlass gilt die „2G“-Regelung.

Mehr lesen..

Neusser Perspektivteam in der Krise

schon das vierte Spiel in Folge ging bei den Dinslaken Kobras 1b am Wochenende verloren.
Am Ende hieß es 10:6 ( 4:3 / 5:0 / 1:3) für die Kobras.
Konnte unser Team im ersten Abschnitt eine 4:1 Führung des Gastgebers noch auf 4:3 verkürzen, folgte, wie schon in den Begegnungen zuvor ein desulater Mittelabschnitt, indem Dinslaken die Einladung zum Tore schießen gleich 5 mal annahm.
Mit einem 9:3 im Gepäck ging es dann in die zweite Drittelpause,wo unser Trainer scheinbar die richtigen Worte an die Mannschaft richtete , denn im letzten Abschnitt konnte unser Team den Vorsprung noch einmal verkürzen und dieses Drittel sogar mit 3:1 für sich entscheiden. Leider reichen nur zwei gute Drittel gegen einen mitkonkurrenten um die vorderen Plätze nicht aus, um ein Spiel gewinnen zu können, und so musste man sich ohne Punkte wieder auf den Heimweg machen.

Die Tore für Neuss erzielten:
Tim Dohmen (2)
Timo Cerha
Alexander Link
Moritz Walz
Maxim Rerich

Mehr lesen..

News Kategorien