2022_10_29.jpg

Clever und effizient gewinnt der NEV

Einen Blitzstart erwischten die Jungs um Kapitän Maximilian Stein am Freitagabend im Südpark. Schon nach sechs Spielminuten stand es 2:0 für den NEV, Nils Nemec und Dimitrii Metelkov hatten getroffen. Die bisher bemängelte Chancenverwertung- an diesem Abend wusste der NEV genau, wo das Tor steht.

Die Lauterbacher waren nach der schnellen Führung unter Zugzwang. „Lauterbach hat viel Druck gemacht, damit kamen wir im ersten Drittel gar nicht zurecht“, resümierte Sebastian Geisler nach dem Spiel. Doch ein hervorragender Leon Brunet hielt dem Druck stand und seinen Kasten sauber „Leon Brunet hat eine sehr gute Leistung zwischen den Pfosten gezeigt“. Dem Lob des Coaches schlossen sich auch die Fans, die den jungen Duisburger Förderlizenzspieler zum Spieler des Abends kürten.

Das zweite Drittel zeigte auf der Anzeigentafel einen ähnlichen Verlauf wie das erste Drittel, zur Spielmitte hatte der NEV durch Tillmann und Thum auf 4:0 erhöht. Im letzten Abschnitt gelang den Gästen der Anschlusstreffer, doch Maximilian Tillmann stellte in der 51. Minute den alten Abstand und den Endstand her. „Ein glücklicher Sieg, aber da fragt morgen keiner mehr nach“, so Coach Geisler. In der Tat hatten die Gäste vom Vogelsberg mehr Chancen an diesem Abend, der NEV hatte jedoch den Torriecher und Leon Brunet.
Durch diesen Sieg kletterte der NEV auf Platz 3 in der Tabelle und hat am Sonntag in Wiehl die Chance, diesen Platz zum manifestieren.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

News Kategorien