NEV vor Rückkehr in den Südpark

Nach fünfwöchiger Pause bestreitet der Neusser EV sein erstes Heimspiel des Kalenderjahres 2022. Während am Sonntag die Ratinger Ice Aliens zum Derby im Südpark gastieren, treten die Quirinusstädter zwei Tage zuvor bei den Neuwieder Bären an. Auf Seiten der Löwen hofft man, nach längerer Zeit wieder drei komplette Reihen einsetzen zu können.

Mehr lesen..

Gutes Spiel mit kleinem Kader

Mit nur dreizehn Feldspielern reiste der NEV zum Tabellenführer nach Dinslaken. Patrick Fücker hütete das Tor und musste im ersten Drittel einige Chancen der Dinslakener entschärfen.

Dennoch gingen die Kobras zum Ende des ersten Spielabschnitts mit 2:0 in Führung. Das zweite Drittel gehörte dem NEV, wie auch Sebastian Geisler nach dem Spiel feststellte: „Im zweiten Drittel hatten wir viele Gelegenheiten, das Ergebnis knapper zu gestalten.“ Leider konnte sich der NEV nicht belohnen, im Gegenteil, die Gastgeber erhöhten auf 3:0 und im letzten Drittel auf 4:0, ehe Metelkov den lange fälligen Treffer für den NEV zum 4:1 Endstand erzielte. Der Neusser Trainer war dennoch mit der Leistung seiner Jungs einverstanden: „Insgesamt bin ich mit der Leistung der Jungs sehr zufrieden und stolz, wie sich die Mannschaft präsentiert hat. In der nächsten Woche kehren drei weitere Spieler aus der Quarantäne zurück, so dass wir am nächsten Wochenende wieder voll angreifen können!“

Mehr lesen..

Comeback mit Hindernissen

Nach der krankheitsbedingten Zwangspause kehren die Spieler des Neusser EV nach und nach wieder aufs Eis zurück. Am gestrigen Dienstag fand die erste Trainingseinheit des neuen Jahres statt, der am kommenden Freitag das Meisterschafts-Comeback folgen soll. Beim Überraschungs-Tabellenführer aus Dinslaken steht Trainer Sebastian Geisler allerdings nur ein kleiner Kader zur Verfügung.

Mehr lesen..

Positive Corona-Befunde - NEV-Spiele in Duisburg und Dortmund abgesagt

Nach sechs positiven Corona-Befunden bei Spielern der 1. Mannschaft des Neusser EV sind die geplanten Regionalliga-Begegnungen des kommenden Wochenendes in Duisburg sowie Dortmund in Absprache mit dem Verband abgesagt worden. Bei einem weiteren NEV-Spieler steht aufgrund der Erkrankung seiner Partnerin zumindest eine Quarantäne im Raum. Unabhängig von der Ungewissheit, ob die Quirinusstädter einen spielfähigen Kader hätten stellen können, war allem voran die Verantwortung für die Gesundheit aller Beteiligten ausschlaggebend für die Entscheidung. Den sechs betroffenen Neusser Akteuren geht es den Umständen entsprechend gut. Die beiden ausfallenden Partien sollen nachgeholt werden.

Mehr lesen..

Die dünne Personaldecke zollte ihren Tribut

 Es gibt ein Ritual vor jedem Eishockey- Spiel, gleich welcher Verein, gleich welche Mannschaft: die Einschwörung im Kreis um den Torwart. Gestern Abend erinnerte das vor dem Neusser Tor eher an einen Halbkreis, denn nur zehn Feldspieler konnte der NEV auf das Ratinger Eis schicken. Die Löwen mussten aus unterschiedlichen Gründen auf einige Leistungsträger verzichten. Die Verletzungsmisere hat zugeschlagen, darüber hinaus wollten einige Spieler die Feiertage im Kreis ihrer Familie verbringen. Ob in einer Amateur-Liga ein Spieltag an einem 2.Weihnachtsfeiertag angesetzt werden sollte, darüber sollt einmal ausführlich gesprochen werden.

Mehr lesen..

Ein Derby unterm Tannenbaum

Mit den ersten drei Punkten der Hauptrunde und hat sich die Regionalliga-Mannschaft des NEV am vergangenen Wochenende vorzeitig selbst beschenkt. Auch an den Weihnachtstagen greifen die Neusser Eishockeycracks zum Schläger, denn am 26.12. (18 Uhr) trifft man sich in Ratingen zum Kräftemessen. Den Rückenwind aus den beiden starken Auftritten gegen Duisburg und Neuwied möchte Trainer Sebastian Geisler gerne mitnehmen, auch wenn er auf zahlreiche wichtige Spieler verzichten muss.

Ratinger Aufholjagd

Der Start in die Regionalliga-Hauptrunde verlief für die Ratinger Ice Aliens denkbar ungünstig. Aufgrund von Corona-Infektionen und folgenden Quarantäne-Anordnungen konnte man an den ersten beiden Wochenenden nur mit einem Mini-Kader antreten und stand nach drei Spielen ohne Punkte da. Das starke Teilnehmerfeld der Liga erlaubt keine Schwächen, und sei es durch personelle Ausfälle. Wozu die Ice Aliens in der Lage sind, hatten sie zuvor in der Qualifikationsrunde bewiesen, die mit nur einer Niederlage abgeschlossen wurde, hinzu kam der NRW-Pokalsieg, den man sogar ohne Punktverlust einfuhr. Daran schlossen die Außerirdischen zuletzt nach Rückkehr ihrer erkrankten bzw. „gesperrten“ Spieler in den Kader wieder nahtlos an.

Mehr lesen..

News Kategorien