2019_02_15.jpg

PLAYOFFS SIND GESTARTET

Die Hammer Wochen haben begonnen. Und wie es der Name schon sagt, ist der Gegner in der Playoff-Serie der Hammer. Gegen eine bessere Mannschaft als die Eisbären hätte es nicht gehen können.

Wie auch in der Hauptrunde gab es gegen den hochkarätig besetzten Gegner im heimischen Stadion nichts zu gewinnen. Endstand 10:0 für die Gastgeber. Und trotz allem hat sich die Mannschaft ein Kompliment als reines Amateurteam verdient. Die Moral hat bis zur Schlußsirene gepasst. Sie waren immer giftig und haben mit Herz gespielt.

Das erste Drittel ging mit 3:0 an die Heimmannschaft. Auch im zweiten Drittel gaben die Eisbären Gas. Als in der 29. Minute das 5:0 fiel, wurden bis zu diesem Zeitpunkt vier Tore in Überzahl erzielt. Dreimal waren es Kevin Orendorz, der Tscheche Michal Spacek und Kapitän Tim Pietzko. In der 31. Minute erzielte Thomas Lichnovsky das 6:0 durch einen Alleingang in Unterzahl. Um ein Zeichen zu setzen, nahm das Trainerteam Ackermann/Tursas eine Auszeit und wechselte den Torwart. Patrick Fücker übernahm von Ken Passmann.
Mit dem sicheren Vorsprung im Rücken erzielten danach 2 mal Orendorz, Lichnovsky und Kevin Thau die Tore zum Endstand von 10:0.
Kevin Orendorz war alleine an sieben Toren beteiligt, ebenso wie Kevin Thau. Michal Spacek an sechs Toren. "Das allein macht den Unterschied aus", merkte Co-Trainer Udo Tursas an. Wie sagte Eisbären-Coach Ralf Hoja bei der Pressekonferenz, "Unser Überzahlspiel hat heute richtig gut funktioniert".

Leider war das Schiedsrichtergespann nicht immer auf der Höhe des Geschehen und übersah drei Tore die aus Abseitspositionen erzielt wurden. Der Sieg der Hammer Eisbären geht aber trotz der Fehlentscheidungen in Ordnung.

Tags

Keine

Über den Autor

Administrator

Administrator

© 2013 - 2019 Copyright © 2019, Neusser EV