2019_01_05_Soest.JPG.jpg

TSCHECHISCHE SPIELER ENTSCHEIDEN DAS SPIEL

Auch in Soest gab es keine Punkte für den NEV. Mit 8:3 ging das Match an die Gastgeber. Bemerkenswert auch diesmal, dass an allen acht Toren die in Tschechien geborenen Spieler beteiligt waren. Besonders Martin Benes machte auf sich aufmerksam. Er war an sechs Toren beteiligt, wovon fünf auf sein Konto gingen. Fazit ist: Auch in einer angeblichen Amateurliga ist ohne ein starkes Duo von Kontingentspielern Platz 8 das höchste was für eine wirklich reine Amateurmannschaft wie der NEV erreichen kann.

Das 1:0 für Soest fiel in der achten Minute im Nachschuß durch Martin Benes. In der 13. Minute folgte das 2:0 durch Felix Berger, Vorlage Martin Benes. Durch einen Konter gelang Timothy Tanke der Anschlußtreffer in der 16. Minute. Er wurde von David Bineschpayouh und Jerome Baum in Szene gesetzt. Im zweiten Drittel traf erneut Martin Benes zur 3:1 Führung in der 26. Minute. Das Spiel noch einmal spannend machte Sven Schiefner mit seinem Tor zum 3:2 in der 28. Minute. Assistenten Timothy Tanke und Thorben Beeg. Die Taktik des NEV war defensiv ausgelegt, was auch bis zur Hälfte der Spielzeit funktionierte. Danach erhöhten die Indianer durch Martin Juricek und dreimal erneut Martin Benes auf 7:3 bei einem Gegentreffer von Thorben Beeg. Assistenten Timothy Tanke und Jerome Baum. Alle Tore der Soester EG fielen nach dem gleichen Strickmuster. Den Endstand besorgte Ted Zeitler auf Zuspiel von Martin Juricek in der 56. Minute.
© 2013 - 2019 Copyright © 2019, Neusser EV