2017_07_10.jpg

Wie schon im Vorjahr war die Mitgliederversammlung des Neusser EV eine wohltuend unaufgeregte Veranstaltung. Bei sommerlichen Temperaturen konnten die Neusser Verantwortlichen ein positives Fazit der vergangenen Saison ziehen.

Während die 1. Mannschaft mit dem Erreichen des Halbfinals die sportlichen Erwartungen übertraf, blickt auch die Nachwuchsabteilung des Vereins auf eine erfolgreiche Spielzeit zurück. Umso erfreulicher ist es, dass sich sowohl auf Vorstandsebene, als auch im Trainerstab die personellen Änderungen in Grenzen halten und die Kontinuität dafür genutzt werden kann und soll, den Eishockeysport in Neuss weiter voran zu treiben. Die beiden Hauptziele der vor drei Jahren angetretenen Verantwortlichen wurden erreicht; der Verein ist wirtschaftlich kerngesund und auch die Verzahnung von Jugendabteilung und Seniorenbereich kann bei aller Bescheidenheit als beispielhaft bezeichnet werden. Es wurden zahlreiche Talente aus dem eigenen Nachwuchs in die Regionalliga- bzw. Landesliga-Mannschaft integriert, ein Konzept, das man auch in der kommenden Saison weiter verfolgt.So wird Daniel Benske neben der 1. Mannschaft erneut die U19 (Jugend) trainieren, während auch Dieter Eberlein als neuer Übungsleiter der Zweitvertretung mit dem Ziel angetreten ist, den Nachwuchs zu fördern und im Idealfall für die Regionalliga auszubilden. Auch die Neuzugänge sollen bei Bedarf die Chance erhalten, in beiden Senioren-Teams Spielpraxis zu sammeln.

Oliver Gerst konnte als Verantwortlicher der 1. Mannschaft die gute Nachricht überbringen, dass sich die Anzahl der Abgänge sehr in Grenzen halten wird, wobei man Balasz Peter und Mike Köhler ohne Frage auf dem Eis vermissen wird. Auf der anderen Seite stoßen sechs junge Neuzugänge dazu, die sich unter Anleitung der Trainer Andrej Fuchs und Daniel Benske hoffentlich erneut positiv entwickeln werden. Mit der quantitativen Verstärkung des Kaders möchte man zudem erreichen, dass man auch bei den weiteren Fahrten mit einer schlagkräftigen Truppe antreten kann.

Aktuell befinden sich die Spieler im intensiven Sommertraining, um so die Voraussetzungen dafür zu schaffen, in der erneut stark besetzten Liga eine gute Rolle zu spielen. Dies hat sich auch Andreas Schrills als 2. Vorsitzender für den Neusser Nachwuchs zum Ziel gesetzt, dessen Trainerstab mit Marcus Klein und Berk Karota verstärkt wurde, während Thomas Gau, Niklas Solder und Dirk Sünder leider aus beruflichen Gründen kürzer treten müssen bzw. ausscheiden. Darüber hinaus wird die Kooperation mit den DEL-Nachbarn bzw. deren Stammvereinen weiter intensiviert, die Trainer zum Austausch in den Südpark entsenden.

Nachdem die Knaben in die Regionalliga West hochgezogen wurden, spielen die drei ältesten Jahrgangsklassen nun in den höchsten Ligen auf Landesverbandsebene, so dass auch für die Zukunft die Hoffnung besteht, eigenen Spielern - auch nach der Zeit im Nachwuchs - eine Perspektive im Verein bieten zu können.

Die allgemein gute Stimmung im Verein spiegelte sich auch bei den Abstimmungen wider, die allesamt ohne Gegenstimmen erfolgten. Für den bedauerlicherweise aus beruflichen Gründen ausscheidenden Schatzmeister Frank Dopheide konnte mit Thomas Schiffer ein Nachfolger gefunden werden, außerdem übernimmt neben Guido Klement Ralf Onken die Kassenprüfung, da Martin Tillert aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl antrat. Onken bildet darüber hinaus mit Klaus Böckmann das neue Schiedsgericht, während Wolfgang Geisler für den Posten des Jugendobmanns gewonnen wurde.

Der 1. Vorsitzende des Vereins, Peter Hindelang, dankte allen Helfern für deren unermüdliche und wertvolle Arbeit, durch die die Erfolge der letzten Jahre erst ermöglicht wurden. Um diesen Weg fortsetzen zu können, sei aber das Engagement weiterer Unterstützer auf allen Vereinsebenen nötig, da die Last aktuell noch auf zu wenigen Schultern verteilt sei. Hervorgehoben wurden auch die stetig wachsende Fankultur und die wertvolle Arbeit von Karsten Freiberg, der als Fanbeauftragter vor einem Jahr die Koordination übernommen hat.

Das Event-Team um Yvonne Sprengöder, Nicole Sünder und Nicole Freitag arbeitet schon fleißig an der Organisation des vierten Teddy-Bear-Toss‘, darüber hinaus freut man sich auf den anstehenden Besuch aus Pskow, ca. 20 Jugendliche aus der russischen Partnerstadt werden gemeinsam mit dem NEV-Nachwuchs trainieren und auch die Gelegenheit zum kulturellen Austausch bekommen.

Die Basis für eine interessante und erfolgreiche Saison ist also gelegt, in Neuss schaut man der Eiszeit optimistisch entgegen.




Newskategorien


Copyright © 2017, Neusser EV
Pierburg Easton Visions Sports Trade Stadtwerke Neuss Eishockey Nachrichten - Hockeyweb
Saison 2017-2018
Multimedia
Informationen
DESIGN BY